Wer zahlt Lohnsteuer nach dem Einkommenssteuergesetz.


Die Lohnsteuer stellt einen Unterbegriff der Einkommenssteuer dar. Diese Art der Steuer wird direkt vom Arbeitslohn (Brutto) abgezogen und an das zuständige Finanzamt abgeführt. Die Besteuerung erfolgt dabei auf Einkünfte von nichtselbstständiger Arbeit.


Die Lohnsteuer wird bei jeder Gehaltszahlung einbehalten, die jeweilige Höhe richtet sich nach der Steuerklasse.

Dazu spielen auch besondere Berechnungsmerkmale, wie zum Beispiel der Familienstand und die Anzahl der Kinder eine Rolle. Die Aufstellung dieser Merkmale war bis 2012 auf einer papiergebundenen Karte vermerkt. Seit 2013 werden die jeweiligen Daten auf elektronischem Wege erfasst und verarbeitet. Bei einigen Beschäftigungsverhältnissen werden Steuersätze pauschal erhoben, wie zum Beispiel bei Aushilfs- oder Minijobs.


Durch das Einbehalten der Lohnsteuer ist das steuerliche Verfahren für die meisten Arbeitnehmer abgeschlossen, allerdings ist es für die meisten Beschäftigten sinnvoll, einmal im Jahr eine Steuererklärung abzugeben.


>>Holen Sie Ihr Geld zurück!<<

Denn so haben Sie die Möglichkeit, zu viel gezahlte Steuern zurück zu bekommen. In einigen Fällen besteht dabei sogar die Pflicht eine Steuererklärung abzugeben, zum Beispiel wenn ein Freibetrag berücksichtigt werden muss.
Für die genaue Berechnung der Lohnsteuer gibt es neben den persönlichen Merkmalen auch unterschiedliche Steuerklassen:

Steuerklasse 1: Sie gilt für ledige, geschiedene Arbeitnehmer oder auch getrennt lebende Ehepaare.

Steuerklasse 2: In dieser Klasse finden sich Arbeitnehmer wieder, die mindestens ein Kind haben und alleinerziehend sind.

Steuerklasse 3,4 und 5: Diese Klassen sind für verheiratete Eheleute und wo beide einen eigenen Arbeitslohn erhalten.

Steuerklasse 6: In dieser Klasse werden Sie eingestuft, wenn zwei oder mehrere Steuerkarten vorliegen.
Eine Eintragung in die jeweiligen Steuerklassen, erfolgt nach den tatsächlichen Lebensumständen. Eine Veränderung ist nur dann möglich, wenn sich steuerrelevante Umstände ändern. Ein Wechsel innerhalb der Steuerklassen kann nur vom Finanzamt durchgeführt werden.


Beim Lohnsteuerabzug werden eine ganze Reihe von Pausch- und Freibeträgen berücksichtigt. Der Pauschbetrag wird dabei unabhängig vom jeweiligen Aufwand angesetzt. Beim Lohnsteuerabzug gibt es Merkmale, die dabei berücksichtigt werden:

- Der Grundfreibetrag (auch Existenzminimum genannt). Alles was unter diesem Betrag liegt, wird von der Besteuerung verschont.

- Der Pauschbetrag für Arbeitnehmer (die Werbungskosten).

- Ein Pauschbetrag für Sonderausgaben.

- Die Vorsorgepauschale.


Alle genannten Merkmale, werden bei der Berechnung der Steuer berücksichtigt. Sie können auch individuelle Freibeträge eintragen lassen, allerdings müssen diese beim Finanzamt beantragt werden.

Heimarbeit | Nebenbeschäftigung

Erfahren Sie mehr zu Nebenbeschäftigung | Heimarbeit ... Nebenjob von Zuhause aus

Hier Wichtige Infos für Sie

Unsere Themen
Arbeitslosengeld
Arbeitslosengeld _2 Rechner
Erfahren Sie mehr...
Arbeitsagenturen
Arge
JobCenter
Hartz IV
Zuschuss
Arbeitsvermittlung Arbeitsagentur
Minijob
Antragstellung Alg
Alg Berechnung
Wohngeld
Bewerbung auf Stellenanzeigen
Job durch Umschulung
Schuldenberatung
Arbeitslos
Arbeitsvermittlung
Arbeitslosen-
versicherung
Einkommens -
anrechnung
Folgeantrag
Kündigung
Urlaub
Schwarzarbeit
Selbständigkeit
Zeitarbeit
Zeitvertrag
Widerspruch

Bewerbungs- Schreiben

Wie soll man sich Bewerben. Dazu finden Sie unter der Rubrik kostenlose Bewerbungsmuster. Tipps für Ihre Bewerbung, was kommt in eine Bewerbungsmappe ? Wussten Sie, dass in großen Unternehmen Personen eingestellt werden, die nur dazu da sind, Bewerbungen auszusortieren? Vermeiden Sie dass Ihre Bewerbungsmappe zu den aussortierten Unterlagen gehört ... Muster Bewerbung

Bildungspaket

Wenn Sie Empfänger von SGB II (Arbeitslosengeld 2, auch "Hartz IV" genannt), im Bezug von Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe stehen, können Sie das Bildungspaket in Anspruch nehmen.
© 2004 - 2019 by Infodienstnet ®
impressum  |  agb  |  datenschutz

Ladezeit der Seite: 0.006971 Sekunden.


Startseite