Befristeter Arbeitsvertrag - Zeitvertrag, was erlaubt ist.


Zeitvertrag
In Zeiten wie heute wo hohe Arbeitslosigkeit den Alltag beherrscht ist man dankbar für jedes Jobangebot. Ein Jobangebot mit einem befristeten Arbeitsvertrag (Zeitvertrag) ist immer noch besser als gar keiner.

Zeitvertrag Dauer
Der Zeitvertrag darf nicht über zwei Jahre hinaus bestehen. Bei neugegründeten Unternehmen gilt eine Begrenzung der Laufzeit von Zeitverträgen auf vier Jahre. Nach unten sind keine Grenzen festgelegt das heist ein befristeter Arbeitsvertrag darf auch auf ein Tag abgeschlossen werden.

Zeitvertrag Verlängerung
Soll ein Zeitvertrag verlängert werden so ist das innerhalb der Zweijahresfrist nur dreimal zulässig. Kann nach zwei Jahren auf den Arbeitnehmer nicht verzichtet werden, muss er eine Festanstellung angeboten bekommen. Hat ein Arbeitnehmer schon mal in einem Betrieb befristet gearbeitet, selbst wenn es nur kurz war, ist eine erneute Befristung nicht möglich, der Arbeitnehmer muss gleich fest angestellt werden.
Ausnahmen gelten bei:
- Elternzeitvertretung
- befristetes Projekt
- vorübergehender Bedarf (hier darf ein befristeter Arbeitsvertrag immer wieder verlängert werden.)
 

Stellenmarkt

Stellenangebote, Jobbörse in meine Stadt

Stellenangebote

Altersteilzeit Arbeitszeitgesetz Heimarbeit
Jugendarbeits -
schutzgesetz
Mutterschutzgesetz Urlaubsgesetz Vorruhestand

News / Infos

Durch Umschulung zum neuem Job

Jobsuche Arbeitsagentur Jobbörse

Ja, die Maßname brachte einen Job
Schlechte Aussicht da keine Berufserfahrung
War alles umsonst

Stimmen: 98
Kommentare: 1

[1 Kommentare]
Ältere Umfragen
© 2004 - 2014 by Infodienstnet ®
impressum  |  agb  |  datenschutz

Ladezeit der Seite: 0.005686 Sekunden.


Empfänger von Arbeitslosengeld 2

Wenn Sie Empfänger von SGB II (Arbeitslosengeld 2, auch "Hartz IV" genannt), im Bezug von Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe stehen, können Sie das Bildungspaket in Anspruch nehmen.
Startseite